Offener Brief zum Interview „Pazifismus ist nichts für Deutschland“ in der Rheinischen Post vom 04.06.2015

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, Lieber Genosse Bodo Ramelow,

DIE LINKE, der wir als linker Jugendverband nicht nur politisch nahe stehen, sondern die wir auch hier in Thüringen als Landesverband und über die Ortsgruppen bei den Wahlkämpfen immer wieder unterstützt haben, steht für eine konsequente Politik des Friedens und des Antimilitarismus ein. In den vergangenen Jahren hat die Bundestagfraktion konsequent gegen militärische Auslandseinsätze der Bundeswehr gestimmt und sich auch in Thüringen an den Ostermärschen gegen das Logistikkommando in Erfurt und den Truppenübungsplatz in Ohrdruf beteiligt. (mehr…)

Veranstaltungsreihe zur „Neuen Rechten“

Burschis Neu-Rechte Bewegungen sind nichts Neues, aber spätestens mit der Alternative für Deutschland und Pegida (mit ihren verschiedenen Ablegern) hat die Rechts-konservative einen unerwarteten Zulauf und Plattformen bekommen.
In dieser Veranstaltungsreihe wollen wir, gemeinsam mit euch, die „Neue Rechte“ näher beleuchten und auf die teilweise stark rassistischen, antisemitischen und sozial-chauvinistischen Thesen dieser politischen Strömung eingehen. Was sind die inhaltlichen Elemente, welche sie mit denen der Radikalen Rechten gemein haben, und welche sind es, die sie trennen?! Fragen, die besonders mit den Blick auf die Entwicklungen rund um Thüringens AfD-Fraktionschef Höcke eine besondere Spannung in sich tragen. (mehr…)

Was tun gegen die Lebensschutzbewegung?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Frauen*kampftag gibt es morgen, am 19.02., einen weiteren Programmpunkt.
Diesmal geht es um die so genannten „Lebensschützer*innen, in deren Reihen sich auch Mitglieder der AfD befinden. (mehr…)

Demoaufruf Frauen*kampftag 2015

Feministische Kämpfe verbinden!

Der internationale Frauen*kampftag steht für das Ringen um rechtliche, politische, wirtschaftliche und kulturelle Gleichstellung, sowie für Teilhabe und für ein selbstbestimmtes Leben frei von Diskriminierung und Gewalt – gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur. Mehr als 100 Jahre nach dem ersten Internationalen Frauen*kampftag haben wir noch allen Grund am 8. März auf die Straße zu gehen. Erwartungen, Stereotype und Normen zwängen uns alltäglich in geschlechtsspezifische Rollen, werten Weiblichkeit ab und Männlichkeit auf. Über die Kategorie Geschlecht wird politische und gesellschaftliche Macht ungleich verteilt und Menschen systematisch ungleich behandelt.
(mehr…)

Städtisch gewollte Naziübergriffe bei Verrückten – Demo

Polizeiübergriff auf einen Gegendemonstrant

Bild: Polizeiübergriff auf einen Gegendemonstrant, c Holger John

Am 24.1. riefen Verschwörungstheoretiker um Konstantin Stößel (Hauptorganisator der Montagswahnmachen) zur PEGADA – Demo auf. Etwa 600 – 700 Menschen folgten diesem Aufruf, unter ihnen Hooligans von HoGeSa und regionale Nazis aus der NPD.
Schon auf dem Bahnhofsvorplatz konnte man nicht mehr erkennen, wer zu welcher Veranstaltung gehörte. Hier hätte der Ordnugsbehörde und der Erfurter Polizei auffallen können, dass ihre Planungen irgendwie nicht klappen werden. Aber in Erfurt, als thüringisches Dresden, ist halt jede Demo willkommen außer Demos, die Antisemiten, rechten Hools und Nazis klare Kante zeigen. Ein Teil des Problems sitzt in der Erfurter Ordnungsbehörde und hat so gar keine Ahnung vom Versammlungsrecht und was man da so machen könnte. Dazu kommen wir aber später, welche Arbeitsstelle für die betreffende Person besser geeignet wäre.

(mehr…)